ETIT-Absolvent baut Achterbahn

20.09.2018 - Lara Kristin Zeitel

Achterbahn In einer neuen Achterbahn im amerikanischen Vergnügungspark Disney World steckt Know-how und Herzblut aus Bochum. Seit dem 30. Juni 2018 stehen die Menschen in Disney World in Florida, USA, Schlange an der Attraktion Slinky Dog Dash. Die Steuerung der Achterbahn hat ein Bochumer Absolvent konstruiert. Kai Lamers hat an der RUB Automatisierungstechnik studiert – und gibt im Interview Einblicke in seine ungewöhnliche Tätigkeit. Herr Lamers, haben Sie Ihr Hobby zum Beruf gemacht? "In gewisser Weise ja. Achterbahnen fand ich schon immer interessant und faszinierend. Während des Studiums in meiner Vertiefungsrichtung Automatisierungstechnik kam natürlich irgendwann die Frage auf, was ich beruflich machen möchte." Was ist das Besondere an der Konstruktion von Achterbahnen? "Dass es letztlich mit Technik und mit Menschen zu tun hat. Natürlich ist auch eine Achterbahn zunächst nur eine große Maschine. Gerade in der Automatisierungstechnik beschäftigt man sich eher trocken und theoretisch sehr viel mit Maschinenregelung, die Theorie dahinter gleicht sich bei vielen Maschinen schon. Das praktische Ergebnis ist dann aber doch eine Achterbahn. Das ist halt keine Klimaanlage in einem Schlachthaus, sondern etwas, das den Leuten Spaß macht." Das gesamte Interview gibt es auf der RUB-News-Seite unter http://news.rub.de/leute/2018-08-31-interview-rub-absolvent-baut-achterbahnen. (Foto: Courtesy Walt Disney World Resort)