Für die eigene Forschung ins Ausland

12.12.2019 - Lara Kristin Zeitel

Lab Wer im Master studiert oder schon im fortgeschrittenen Bachelorstudium steckt, kann mit dem Programm Lab Exchange internationale Forschungserfahrung sammeln. Das Programm fördert kurze Aufenthalte von RUB-Studierenden, die eigene wissenschaftliche Fragestellungen bearbeiten und dafür an einer internationalen Hochschule forschen möchten. Zum Beispiel sind damit Laborpraktika, Forschungsarbeiten in Archiven und Bibliotheken oder die Mitarbeit an Forschungsprojekten möglich.

Mit dem Aufenthalt können Studierende neben der Forschungspraxis interkulturelle Erfahrungen sammeln und ihre Sprachkenntnisse vertiefen. Und auch die Beziehungen zu den weltweiten Hochschulpartnern der RUB profitieren davon.

Wie sieht die Förderung aus?

Gefördert werden Forschungsaufenthalte an einer Partnerhochschule von mindestens zwei Wochen bis höchstens vier Monaten. Studierende bekommen dafür Zuschüsse für die Reise und die Unterkunft, die je nach Zielland und Reisedauer unterschiedlich hoch sind.

Bewerben können sich Studierende im Masterstudium und fortgeschrittenem Bachelorstudium, indem sie die Unterlagen zusammen mit dem Förderantrag einreichen. Die Bewerbungsphase für Aufenthalte zwischen dem 1. März und dem 30. Juni 2020 läuft bis zum 15. Januar 2020. Alle Details dazu gibt es online unter https://www.ruhr-uni-bochum.de/instudies/labexchange.html#aes_hook. (Foto:RUB /Marquard)