Wie man Internetnutzer dazu bringt, ihr Passwort zu ändern

14.01.2019 - Lara Kristin Zeitel

Sicherheit Wer im Internet unterwegs ist, hat häufig zig Accounts für E-Mail, Banking, Shopping und Soziale Medien – und häufig gleiche oder ähnliche Passwörter für viele dieser Dienste. Das Problem: Wenn Angreifer von einem der Dienste Zugangsdaten stehlen, können sie mit den erbeuteten Kombinationen aus E-Mail-Adressen und Passwörtern auch bei vielen anderen Anbietern versuchen, sich einzuloggen. "Große Dienste wie Facebook oder Google kaufen auf dem Schwarzmarkt solche gestohlenen Zugangsdaten, um ihre eigenen Nutzer zu schützen", erzählt Maximilian Golla, Doktorand in der Arbeitsgruppe Mobile Security am Horst-Görtz-Institut für IT-Sicherheit. Die Dienste überprüfen, ob bei ihnen selbst die gleichen Zugangsdaten eingetragen sind, die sie auf dem Schwarzmarkt erworben haben, und warnen ihre Nutzer. Mehr dazu auf der RUB-News-Seite unter https://news.rub.de/wissenschaft/2019-01-14-it-sicherheit-wie-man-internetnutzer-dazu-bringt-ihr-passwort-zu-aendern. (Foto: RUB/Kramer)