Offener Brief des Rektors zur Krisenlage

19.05.2020 - Lara Kristin Zeitel

Schölmerich Rektor Axel Schölmerich richtet sich angesichts gleich zweier Krisen an die RUB-Mitglieder. Zum einen geht es in seinem Brief um den Hackerangriff, zum anderen um das laufende Online-Semester. "Die vollständige Wiederherstellung der IT-Infrastruktur nach unseren Prioritäten wird", so schreibt Schölmerich, "noch einige Wochen dauern." Parallel dazu arbeitet ein Team aus internen und externen IT-Experten daran, für die wichtigsten Bereiche kurzfristige Übergangslösungen zu schaffen. "So können wir hoffen, dass wir schon bald unseren Verwaltungsbetrieb schrittweise wieder hochfahren können." Nach wie vor sei zudem der Schutz unserer aller Gesundheit das wichtigste Ziel, so der Rektor. "Insbesondere unseren Lehrbetrieb haben wir innerhalb kürzester Zeit und sehr erfolgreich digitalisiert." Dennoch: "Auch hier gibt es aktuelle Schwierigkeiten durch Überlastung der Systeme und durch den eingeschränkten Mailverkehr, aber wir werden den Lehrbetrieb wie geplant fortführen können." Den Blick in die Zukunft richtend, fügt er an: "Seit unserer Gründung wissen wir mit ständigem Wandel umzugehen. Wir sind geprägt durch eine an Krisen gewöhnte Region, haben uns immer wieder neu erfunden." Den Brief zum Nachlesen gibt es auf der RUB-News-Seite unter https://news.rub.de/hochschulpolitik/2020-05-18-corona-und-cyberwar-wie-wir-mit-der-krise-fertig-werden. (Foto: RUB/Kramer)