2 x Best Paper Award im Mai

05.06.2012 - Meike Klinck

Gratulation: In den vergangenen Tagen haben sowohl Forscher vom HGI als auch Prof. Michael Hübner vom Lehrstuhl für Eingebettete Systeme der Informationstechnik Best Paper Awards auf internationalen Konferenzen erzielt. weiterlesen

In San Franciso sorgte beim “IEEE Symposium on Security & Privacy” der Beitrag „Don’t trust Satellite Phones: A Security Analysis of Two Satphone Standards“ von Benedikt Driessen, Prof. Thorsten Holz, Ralf Hund, Prof. Christof Paar und Carsten Willems für Furore. Schon im Frühjahr hatten die hier vorgestellten Schwachstellen ein breites internationales Medienecho hervorgerufen.

In Shanghai überzeugte der Beitrag „On Supporting Efficient Partial Reconfiguration with Just-In-Time Compilation” die Teilnehmer/innen des 19th Reconfigurable Architecture Workshops. Autoren sind neben Prof. Michael Hübner von der RUB auch Harry Sidiropoulos, Kostas Siozios, Peter Figuli und Dimitrios Soudris (School of ECE, National Technical University of Athens, Karlsruher Institut für Technologie).

Best Paper Awards gelten als besondere Auszeichnung im wissenschaftlichen Bereich. Am Beispiel der IEEE-Konferenz in San Francisco: Sie ist ein wichtiger Anziehungspunkt für die Fachcommunity. Im Vorfeld reichen hunderte Wissenschaftler aus aller Welt Kurzbeiträge zu ihren Forschungsthemen bei den Organisatoren ein. Davon schaffen es nur 10 bis 15 Prozent tatsächlich auf die Agenda der eigentlichen Veranstaltung. Als „Best Paper Award“ wird der beste der zugelassenen Beiträge ausgezeichnet.

Weitere Informationen

Tags: hgi, Michael Hübner