Funktüröffner für Autos und Gebäude geknackt

31.03.2008 - Barbara Grimberg

Funktüröffner für Autos und Gebäude geknackt

IT-Sicherheitsexperten der Ruhr-Uni haben die auf der weit verbreiteten KeeLoq RFID-Technologie basierenden Funktüröffnersysteme geknackt. Die aufgedeckte Sicherheitslücke macht es möglich, sich aus 100 Metern Entfernung Zugang zu Autos und Gebäuden zu verschaffen, ohne Spuren zu hinterlassen.

Quelle

Tags: its, keelog, sicherheit, sicherheitsluecke