Nils Pohl erhält Karl Arnold-Preis 2013

16.05.2013 - Meike Klinck

nilspohl Für seine Arbeiten im Bereich der Hochfrequenztechnik erhielt am 15. Mai 2013 Prof. Dr.-Ing. Nils Pohl den mit 10.000 Euro dotierten Karl Arnold-Preis 2013. Die Forschungsleistungen des 33-jährigen Juniorprofessors am Lehrstuhl für Integrierte Systeme setzten international neue Maßstäbe für den Stand der Technik, so die Begründung der Jury der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. RUB-Presseinformation lesen

Foto: Prof. Dr. Nils Pohl (links) nimmt den Karl Arnold-Preis 2013 in Empfang. Rechts: Prof. Dr. Dr. Dr. med. habil. Hanns Hatt, Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste; Mitte: Professor Dr. Dietrich Hartmann, Sekretar der Klasse für Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften und Laudator. © Andreas Endermann / AWK NRW

Tags: Integrierte Systeme, Nils Pohl