Kopf trifft auf Airbag

13.07.2010 - Meike Klinck

foto Dr.-Ing. Kai Schönebeck erhielt am vergangenen Freitag den Eickhoff-Preis 2010. Er entwickelt in seiner Promotion ein Verfahren, das es erlaubt, die Kopfbewegung der lebensgroßen Dummys bei Crash-Tests mit einer Genauigkeit von fünf Millimetern und weniger zu rekonstruieren. Damit löst er endlich das Problem, dass der Airbag den Messkameras bei Crash-Tests schlichtweg die Sicht versperrt.

RUB-Presseinformation lesen

Tags: Eickhoff-Preis 2010, Kai Schönebeck