Akademische Feier 2019

foto_a Gemeinsam feierten die Absolventinnen und Absolventen der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik am Freitag, 25. Januar 2019, mit ihren Familien, Freunden, Professoren, Mitarbeitern und Kommilitonen sowie den Alumni ihren Abschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Um 16 Uhr startete die Feier, die auch in diesem Jahr wieder von Dekan Thomas Musch moderiert wurde. Die Akademische Feier fand wie bereits in den Jahren zuvor im Audimax der Ruhr-Universität statt. Neben Kaffee- und Kuchenempfang und einem fulminanten Bühnenprogramm mit Organist und Live-Band, wurden auch nach der offiziellen Übergabe der Zeugnisse noch reichlich Erinnerungsfotos gemacht und mit Freunden und der Familie auf den Erfolg angestoßen.

foto_b

Die Absolventenrede hielt in diesem Jahr Katharina Nösges und präsentierte in ihrem Vortrag auf unterhaltsame Art und Weise ihren ganz persönlichen Weg durch das Studium, ihre Möglichkeiten auch im Ausland zu arbeiten, mit den Kollegen unterwegs zu sein, immer wieder neue Kontakte zu knüpfen. Ein Studium, das sich bewährt hat, auch wenn anfangs Zweifel aufkamen. "Wir alle haben uns darauf eingelassen. Wir alle hatten vielleicht die ein oder anderen Schwierigkeiten, doch jetzt stehen wir alle hier und haben es geschafft. Und darauf können wir sehr stolz sein!". Doch sie spricht nicht nur über die tollen Konferenzen in den USA, die sie besuchen durfte. Neben den „anspruchsvollen Klassenfahrten“ gibt es da nämlich zum Beispiel noch die „Must-seen“-Places der RUB wie etwa das große Sommerfest mit Feuerwerk der RUB. Humorvoll referierte die Absolventin in ihrer Rede darüber, wie andere Menschen sie aus ihren verschiedensten Perspektiven betrachten und sehen.

Ihr Fazit: besonders an diesem Abend stolz auf sich selbst zu sein. Denn, so schließt die junge Masterabsolventin ihre Rede: „Heute habe ich einen Teil meines Studiums Revue passieren lassen: Zeit die wir gemeinsam erlebt haben und Teile meines eigenen Lebens. Wir alle haben unterschiedliche Erfahrungen gemacht, sind den eigenen Weg gegangen. Doch jetzt endlich sind wir alle am gleichen Ziel angekommen: unserem Abschluss!“

Sonderpreisträger für das Jahr 2018 wurden Robin Kaesbach, Yasin Türker, Maximilian Herbrechter, Florian Littek, Jonas Ricker, Julian Speith, Dennis Krüger, Paul Christoph Rösler, Phil Joel Hebborn, Muhammed Qasim, Nils Philipp Albartus Johan Leonard Hilgers, Marius Hillebrand, Patrick Hinsen, Lauritz Holtmann, Niklas Janneck, Louis Christopher Jannett, Dobromir Dimitrov Kosev, Mark Benjamin Kuhne, Florian Linsner, Oleksiy Lisovets, Benjamin Littek, Nicolai Müller, Philipp Nieting, Tim Reisach, Julian Roggendorf, Marvin Staib und Johannes Fabian Willbold. In diesem Jahr gab es zudem erstmalig die Ehrung zweier Fachschaftsmitglieder nämlich Leon Schmitz sowie Timo-Sven Johanisson. Musikalisch sorgte neben Organist Markus Breker die Band „Memphis PC“ für die passende Stimmung bei feierlichem Ambiente.

foto1 foto2 foto3
foto4 foto5 foto6
foto7 foto8 foto9
foto10 foto11 foto12
foto13 foto14 foto15
foto16 foto17 foto18
foto19 foto20 foto21
foto22 foto23 foto24

Fotos: RUB/Zeitel & RUB/Bildredaktion