Master Elektrotechnik und Informationstechnik

Hochfrequente Sensoren und Systeme

HochfrequenteSensorenSystemeBild

Industrie 4.0, Smart Home, Automatisiertes Fahren sind Zukunftsthemen, die auf dem Einsatz hochfrequenter Sensoren und Systeme basieren. Die Sensoren und Systeme übernehmen dabei zentrale Funktionen, um beispielsweise Systemzustände zu erfassen und auszuwerten, um die so gewonnene Information zur Regelung und Steuerung von Prozessen und Anlagen anzuwenden. Mit Blick darauf, dass die Anwendungen sowohl den industriellen Sektor als auch den heimischen Bereich umfassen, ergeben sich ganz unterschiedliche Anforderungen und Herausforderungen an die technischen Eigenschaften und die Realisierung. Des Weiteren beschäftigt sich ein zentrales Thema des Studienschwerpunktes mit Systemen zur mobilen Materialcharakterisierung und –ortung, in Anlehnung an den Sonderforschungsbereich-Transregio MARIE (SFB/TRR 196).

Die Fächer im Studienschwerpunkt behandeln:

  • Ausbreitung und Erzeugung elektromagnetischer Wellen
  • Systeme der Hochfrequenztechnik
  • THz-Technologie
  • Einführung in die Radartechnik
  • Integrierte Hochfrequenzschaltungen für die Mess- und Kommunikationstechnik
  • Mikrosystemtechnik

Schwerpunktkoordinatorin
Prof. Dr.-Ing. Ilona Rolfes

„Hoch­frequente Sensoren und Systeme“ ist einer von neun möglichen Studienschwerpunkten im Master-Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik der Ruhr-Universität Bochum. Nach einer Regel­stu­di­en­zeit von vier Semestern erreichen die Studierenden den Abschluss Master of Science (M. Sc.).


Interessiert?
Unsere Studienberaterinnen Biljana Cubaleska und Katharina Sendlinger stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!