course: Energieumwandlungssysteme

number:
137020
teaching methods:
lecture
media:
overhead transparencies, computer based presentation, black board and chalk
responsible person:
Prof. Dr.-Ing. Hermann-Josef Wagner
lecturer:
Prof. Dr.-Ing. Hermann-Josef Wagner (Maschinenbau)
language:
german
HWS:
4
CP:
6
offered in:
winter term

dates in winter term

  • start: Thursday the 10.10.2019
  • lecture Thursdays: from 14:00 to 17.00 o'clock in HIB

Exam

All statements pertaining to examination modalities (for the summer/winter term of 2020) are given with reservations. Changes due to new requirements from the university will be announced as soon as possible.

Termin wird vom Dozenten bekannt gegeben

Form of exam:written
Registration for exam:FlexNow
Duration:90min

goals

Die Studierenden überblicken die Erzeugung elektrischer Energie in diversen Energieumwandlungsprozessen. Sie vertiefen ihr Wissen vor allem über die maschinenbaulichen und physikalisch-technischen Aspekte der Energieumwandlung. Zwei ausgewählte Systeme werden detailliert besprochen. Dadurch wird zum einen das Wissen über die Eigenschaften dieser Systeme weiter vertieft. Zum anderen erlernen die Studierenden das gezielte Vorgehen bei der Wissenserweiterung: Ein zunächst im Überblick behandeltes Thema wird vertieft, die Studierenden erfahren, wie aus dem "Grobwissen" des Überblicks Fragestellungen abgeleitet, und durch präzisere Modellierung beanntwortet werden können.

content

Die Lehrveranstaltung vermittelt grundlegende Inhalte über Aufbau, Funktion und Stand ausgewählter Energieanlagen und -systeme. Hierzu werden jeweils zunächst die allgemeinen physikalisch-technischen Grundlagen der Energieumwandlung behandelt, danach wird die technische Realisierung anhand von ausgewählten Beispielen erläutert. Behandelt werden u.a. Kesselanlagen, Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), Brennstoffzellensysteme, Kernkraftwerke und zwei ausgewählte regenerative Energiesysteme, beispielsweise solarthermische Kollektoren oder Windenergie oder Photovoltaik oder Geothermie. Die Auswahl der Techniken erfolgt in Absprache mit den Studierenden so, dass keine inhaltlichen Überschneidungen mit anderen Lehrveranstaltungen stattfinden. Die Lehrveranstaltung vermittelt zum einen das physikalisch-technische Wissen, zum anderen geht sie auf die energiewirtschaftlichen Randbedingungen und Potenziale der besprochenen Techniken ein.

requirements

keine

recommended knowledge

Grundkenntnisse aus Mechanik, Physik, Thermodynamik