course: Fundamentals of Information Technology I

number:
148009
teaching methods:
lecture with tutorials
media:
computer based presentation
responsible person:
Prof. Dr.-Ing. Rainer Martin
Lecturers:
Prof. Dr.-Ing. Rainer Martin (ETIT), wiss. Mitarbeiter (ETIT)
language:
german
HWS:
4
CP:
5
offered in:

Exam

All statements pertaining to examination modalities (for the summer/winter term of 2020) are given with reservations. Changes due to new requirements from the university will be announced as soon as possible.

Termin wird vom Dozenten bekannt gegeben

Form of exam:written
Registration for exam:FlexNow
Duration:90min

goals

Ziel dieser Vorlesung ist die Vermittlung der Struktur und Funktionsweise informationstechnischer Systeme, sowie typischer Berechnungsverfahren. Unter anderem wird die Fähigkeit zur Berechnung der zur Übertragung eines digitalen Signals erforderlichen Datenrate, des mittleren Informationsgehaltes eines Signals, der Übertragungskapazität eines Kanals, optimaler Quellencodes, und einfacher fehlerkorrigierender Codes erworben. Die Befähigung zum selbstständigen Rechnen von Übungsaufgaben ist dabei ein wesentliches Qualifikationsziel der Lehrveranstaltung.

content

In vielen informationstechnischen Anwendungen (Telefonie, Mobilfunk, Fernsehen etc.) werden Informationen aus physikalischen Signalen gewonnen, verarbeitet und übertragen. Es kann sich dabei um akustische Signale (Sprache, Musik), Bild- und Videosignale, oder auch medizinische Signale (EKG, EEG) handeln. Sofern die Signale nicht-elektrischer Natur sind, werden sie in aller Regel vor einer weiteren Verarbeitung mit Hilfe von Sensoren in elektrische Signale umgewandelt. Analoge und digitale elektronische Geräte spielen daher bei der Verarbeitung und Übertragung informationstragender Signale eine überragende Rolle.

In der Vorlesung Grundlagen der Informationstechnik I werden die Grundbegriffe informationstechnischer Systeme vorgestellt und anhand aktueller Anwendungen diskutiert. Die Beschreibung und die Eigenschaften analoger, diskreter und digitaler Signale stehen dabei im Mittelpunkt. Informationstheoretische Überlegungen führen schließlich zur Bestimmung des mittleren Informationsgehalts dieser Signale und zu optimalen Codierverfahren.

recommended knowledge

  • Solide Kenntnisse der Schulmathematik
  • Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit in der Vorlesung und in den Übungsgruppen

materials

script:

presentation slides:

tutorials:

sample solutions:

miscellaneous:

literature

  1. Pierce, John R. "An Introduction to Information Theory", Dover Publications Inc., 1980
  2. M. Bossert, , T. Frey, "Signal- und Systemtheorie, 2. Auflage", Vieweg Verlag, 2008

miscellaneous

Hilfsmittel bei Klausur: 2 handbeschriebene DIN A4 Blätter + nicht-programmierbarer Taschenrechner

Sprechstunden bei Prof. Martin nach Vereinbarung (Tel.: 0234 32 22495, Frau Klaus)

Es werden keine Altklausuren mehr im Sekretariat angeboten, sondern eine Musterklausur und neun Übungsaufgaben mit Lösungen online unter "Materialien" (siehe oben).