Veranstaltung: Master-Seminar Deep Learning

Nummer:
141214
Lehrform:
Seminar
Verantwortlicher:
Prof. Dr.-Ing. Aydin Sezgin
Dozenten:
Prof. Dr.-Ing. Aydin Sezgin (ETIT), M. Sc. Alaa Alameer (ETIT)
Sprache:
Deutsch
SWS:
3
LP:
3
Angeboten im:
Sommersemester

Termine im Sommersemester

  • Vorbesprechung: Dienstag den 09.04.2019 ab 14:15
  • Seminar Dienstags: ab 14:15 bis 15.45 Uhr im ID 2/340

Prüfung

Prüfungsform:Seminarbeitrag
Prüfungsanmeldung:Direkt bei der Dozentin bzw. dem Dozenten
studienbegleitend

Ziele

Die Stu­die­ren­den haben den aka­de­mi­schen Um­gang mit tech­ni­scher und wis­sen­schaft­li­cher Li­te­ra­tur sowie die Prä­sen­ta­ti­on wis­sen­schaft­li­cher Er­geb­nis­se er­lernt.

Inhalt

Der Fokus des Seminars liegt bei Anwendungen und Algorithmen Deep-Learnings im Bereich der Informationstechnik.

Jeder Stu­die­ren­de hält einen eng­lisch­spra­chi­gen Vor­trag über ein spe­zi­el­les Thema aus dem ge­stell­ten Pro­blem­kreis und er­stellt einen ca. 20-sei­ti­gen Be­richt (wahl­wei­se deutsch oder eng­lisch). Zu allen Vor­trä­gen ge­hört eine ein­ge­hen­de Dis­kus­si­on, an der sich alle Teil­neh­mer be­tei­li­gen.

Voraussetzungen

keine

Empfohlene Vorkenntnisse

Grund­la­gen der Si­gnal- und Sys­tem­theo­rie Nachrichtentechnik Optimierung Wahrscheinlichkeitstheorie

Sonstiges

Da für das Se­mi­nar eine aus­rei­chen­de An­zahl an mög­li­chen Vor­trags­the­men vor­be­rei­tet wer­den muss, ist die Vor­an­mel­dung im Se­kre­ta­ri­at Di­gi­ta­le Kom­mu­ni­ka­ti­ons­sy­te­me ID 2/347 bis spä­tes­tens eine Woche vor dem ers­ten Ter­min zwin­gend er­for­der­lich! Aus­ar­bei­tung: Für die Aus­ar­bei­tung soll­te eine La­TeX-Vor­la­ge (z.B. IEEE­tran mit DIN A4, zwei­spal­ti­ger Text) be­nutzt wer­den und 20 Sei­ten (einspaltig) nicht über­schrei­ten. Vor­trag: Die Dauer des Vor­trags ist 20 Mi­nu­ten mit einer an­schlie­ßen­den Fra­gen- und Dis­kus­si­ons­run­de von 5-10 Mi­nu­ten. Es ist emp­feh­lens­wert, den Vor­trag all­ge­mein ver­ständ­lich zu hal­ten. Back­up-Fo­li­en wer­den emp­foh­len. Spra­che: Der Vor­trag kann wahl­wei­se in Deutsch oder Eng­lisch sein.