Roboter auf Spurensuche

Wie Sensoren für Orientierung sorgen

Hier bringt Fischertechnik künstliche Intelligenz ins Spiel. Als Gehirn des Roboters fungiert die Zentraleinheit dieses Bau-Systems. Der kleine programmierbare Computer übernimmt Steuerungsfunktionen und kann über eine Infrarot Schnittstelle mit anderen Computern kommunizieren. Dank seiner Sensoren kann der Roboter Anweisungen wie „vorwärts fahren“, „links drehen“ oder „rechts drehen“ folgen. Mit wenigen Mausklicks und der passenden Software können diese Vorgaben schnell kombiniert und zu komplizierten Abläufen zusammengesetzt werden. So folgt der Roboter automatisch einer gezeichneten Linie.

Dauer
Die Veranstaltung dauert 90 bis 120 Minuten.
Alter
Das Projekt ist für Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klasse gedacht.
Gruppengröße
Das Projekt ist für Schüler/innengruppen von 3 bis 6 Personen konzipiert.